PKV oder GKV?

PKV oder GKVPKV oder GKV ist eine Frage, die bewegt. Deutschland ist nicht nur in den Köpfen von vielen noch wegen der einstigen Trennung in zwei Staaten – BRD und DDR – zweigeteilt, sondern auch in Bezug auf das Krankenversicherungssystem. Zwar ist es schon lange Zeit her, dass Private Krankenversicherung und Gesetzliche Krankenversicherung etabliert wurden, doch vielen Verbrauchern kommt es immer noch so vor, als würden Sie gerade in Sachen Gesundheitsversorgung in einer zweigeteilten Gesellschaft leben. Dabei stellt sich nur für die wenigsten Verbraucher in Deutschland die Frage PKV oder GKV. Denn gehören einfach nicht zu den Personenkreise, die sich über die PKV versichern können. Vielmehr sind sie auf die Leistungen der GKV angewiesen und an diese gebunden. 2012 waren bei der PKV rund 8,8 Millionen und bei der GKV rund 54 Millionen Menschen versichert. Die Private Krankenversicherung entpuppt sich dabei was eine Versicherungsform, die von ihrer Tarifgestaltung her sehr kompliziert ist. Denn es gibt Dutzende von Anbietern und hunderte Tarife. Die Tarifgestaltung für die Gesetzliche Krankenversicherung ist indes recht einfach, der Prozentsatz jedoch von Krankenkasse zu Krankenkasse sehr unterschiedlich. Hinzu kommt der Zusatzbeitrag, der auch von Krankenkasse zu Krankenkasse unterschiedlich hoch ist. Doch es gibt zwischen PKV und GKV noch erheblich größere Unterschiede.

Unterschiede der Versicherungsarten

Ein Vergleich zwischen Gesetzliche Krankenversicherung und Private Krankenversicherung bringt die Unterschiede offen zutage. Die Unterschiede beginnen schon damit wer sich bei PKV oder GKV versichern darf. Die Gesetzliche Krankenversicherung ist für jeden Arbeitnehmer sozusagen eine Pflichtversicherung, der ein monatliches Bruttoeinkommen von bis zu 4800 Euro hat, was nach dem Stand von 2017 einem Jahreseinkommen von 57600 Euro entspricht. Wer ein darüber liegendes Monats- bzw. Jahreseinkommen hat, kann sich eine Private Krankenversicherung zulegen. Freiberufler, Selbstständige, Studenten und Beamte können sich unabhängig von ihrem Einkommen privat versichern. Wer allerdings Familie hat, der sollte sich die Frage PKV oder GKV ordentlich durch den Kopf gehen lassen, auch wenn er ein höheres Monats- bzw. Jahreseinkommen hat. Denn der Ehepartner und auch Kinder ohne bzw. mit geringem Einkommen sind durch die Gesetzliche Krankenversicherung mitversichert werden. Die Private Krankenversicherung macht es nötig, dass Ehepartner und Kinder separat versichert werden müssen. Große Unterschiede gibt es bei der PKV zur GKV in Hinsicht der Leistungen. Bei der Gesetzlichen Krankenversicherung entsprechen die Leistungen der gesetzlichen Grundversorgung. Diese schreibt eine eingeschränkte Krankenhaus- bzw. Arztwahl vor sowie Krankenhaus Mehrbettzimmer und die Behandlung durch den Diensthabenden Arzt. Die Private Krankenversicherung gewährt indes Chefarztbehandlung und frei Wahl von Arzt,Krankenhaus und Einzel- oderZweibettzimmer.

Vorteile einer PKV im Vergleich zu einer GKV

Die Gesetzliche Krankenversicherung hat natürlich auch ihre Vorzüge. Doch die Unterschiede zwischen PKV oder GKV zeigen schon auf, dass es sich bei der PKV offenbar um die bessere Krankenversicherung handelt – jedenfalls für Besserverdienende. Zwar gibt es bei der GKV eine Obergrenze was die Beiträge angeht. Doch diese ist recht hoch. Sie liegt teils doppelt so hoch, als die Beiträge zur PKV. Und auch zur PKV erhält der versicherte Arbeitnehmer durch seinen Arbeitgeber einen Zuschuss. Und dieser ist von Unternehmen recht beachtlich. Auf diese Weise kann doch sehr viel an Beiträgen gespart werden, selbst wenn ein Arbeitnehmer mit entsprechend hohem Einkommen sich bei der PKV versichert. Doch ob PKV oder GKV, das sollte letztlich wirklich jeder letztlich selbst entscheiden, vor allem wenn er Kinder hat. Zwar zahlt der Arbeitgeber auch für die Kinder Zuschüsse. Es ist letztlich auch eine Frage des Tarifs, den der Versicherte bei der PKV wählt. Vorteilhaft ist, dass die Auswahl hier recht groß ist. Den besten Tarif zu finden ist dennoch recht schwer. Vorteilhaft ist bei der PKV ist jedoch, dass es jede Menge Anbieter und daher auch eine große Auswahl an Tarifen gibt. Dieser Tarif sollte mit Bedacht ausgewählt werden.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (524 Stimmen, durchschnittlich: 4,80 aus 5)
Loading...